Wichtiger Impulsgeber für den Sport in Münster – Klaus Völker vollendet das 70. Lebensjahr

Der Stadtsportbund (SSB) Münster gratuliert seinem langjährigen Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Völker, der am Samstag, (4. August) das 70. Lebensjahr vollendet hat. „Seit zehn Jahren bereichert Klaus Völker unsere Vorstandsarbeit. Wir sind ihm sehr dankbar für die vielen Impulse, die er insbesondere in den Themenkreisen Gesundheitssport, Prävention und Sportmedizin, Jugend, Freizeit und Alterssport in den SSB eingebracht hat und aktiv weiter einbringt und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, sagt Michael Schmitz, Vorsitzender des Dachverbandes der münsterischen Sportvereine.

Seit zehn Jahren ist Klaus Völker Vorstandsmitglied des SSB. Bei den jüngsten Vorstandswahlen im April wurde er für zwei weitere Jahre in seinem Amt als Beisitzer und Sportarzt bestätigt. Zudem ist er bereits seit 1994 Mitglied der Kommission „Gesundheit“ des Landessportbundes NRW und seit 1998 deren stellvertretender Vorsitzender. Neben vielen weiteren Ehrenämtern und Kommissionstätigkeit ist er seit 2003 auch Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention. Außerdem ist er Gründungsmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie.

Klaus Völker wurde, nach dem Studium der Humanmedizin und dem Diplomsportlehrerstudium in Köln und mehreren Stationen in Dortmund un Köln im April 1997 zum Direktor des Institutes für Sportmedizin des Universitätsklinikums Münster berufen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen der  Sport als Möglichkeit der Prävention und Therapie von Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, als Möglichkeit der Prävention und Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates, die Dosis-Wirkungsbeziehung von Bewegung und Sport auf den Bewegungsapparat, das Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel und das Immunsystem, aber auch die Leistungsbeurteilung und Trainingssteuerung im Sport.

„Wir sind sehr dankbar dafür, dass Klaus Völker seine enorme wissenschaftliche Expertise, aber auch sein großes Netzwerk in den Stadtsportbund Münster einbringt“, betont der SSB-Vorsitzende Schmitz. „Ihm gelingt es immer wieder, auch fachlich sehr anspruchsvolle Themen verständlich und nachhaltig zu kommunizieren.“ Apropops nachhaltig: Seit vielen Jahren ist der Jubilar nachhaltig vom Golf-Virus infiziert worden und verbringt seine inzwischen wieder etwas besser planbare Freizeit so oft wie möglich beim Pitchen und Putten.

By |2018-08-06T13:51:01+00:0006.08.2018|Allgemein, SSB Vorstand|