Grußwort 20182018-01-28T12:15:00+00:00

Grußwort zum Ball des Sports 2018

Am heutigen Abend begrüße ich Sie alle sehr herzlich!

Ich hoffe, Sie alle sind gut ins Neue Jahr gestartet!

Der münsteraner Sport feiert den “Ball des Sports 2018” wieder im aufwendigen Ambiente der Halle I des MCC Halle Münsterland und dies auch mit einigen Neuerungen, z.B. bei der Gestaltung der Dekoration. Damit möchten wir erreichen, dass sich unsere Gäste auch in diesem Jahr wohl fühlen, denn der Ball des Sports hat einen Ruf als der große Festabend des Münsteraner Sports und letzter Ball in Münster, mit abwechslungsreichem Programm, mit der Meisterehrung der Stadt Münster und der Verleihung der Friedensreiterplakette des SSB sowie reichlich Gelegenheit zum Tanzen.

Nach der großartigen Show des Sports 2017 des SSB mit neuem Besucherrekord von 2.700 Gästen, die der würdige Abschied vom Sportjahr 2017 war, lädt der Ball des Sports dazu ein, mit der großen Sportfamilie zu feiern und frohen Mutes das Sportjahr 2018 zu beginnen.

Bei allen unseren Vereinen bedanke ich mich für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Die Jubiläumsvereine des Jahres 2017 haben mit der Vereinsehrung der Stadt Münster am 25.November 2017 im Rathausfestsaal bereits durch Oberbürgermeister Lewe eine angemessene Würdigung ihrer Arbeit erfahren. Für diese Würdigung sportlichen Ehrenamts in einer besonderen Veranstaltung danken wir der Stadt Münster und unserem Oberbürgermeister Markus Lewe herzlich.

Sportvereine sind nach wie vor sehr attraktiv, insbesondere auch für Kinder und Jugendliche. Aber auch Ältere entdecken zunehmend die Sportvereine als Anbieter von Freizeit- und Gesundheits-sport. Die Mitgliederzahlen im SSB wachsen stetig weiter. Das hat allerdings auch zur Folge, dass die Vereine mit ihren weiterhin überwiegend ehrenamtlichen Übungsleitern, Vorständen und Helfern immer mehr Sportinteressierte zu betreuen haben.

Das Ehrenamt verdient deshalb, aufgewertet zu werden, damit – besonders für Jugendliche – die ehrenamtliche Tätigkeit im Sportverein auf Dauer eine interessante Aufgabe bleibt. Sportausschuss, Sportverwaltung und Stadtsportbund werden auch in diesem Jahr bestrebt sein, die Bedeutung des Ehrenamts durch besondere Aktionen öffentlich wirksam herauszustellen.

Auch in diesem Jahr können wir wieder vorbildliche Sportfunktionäre mit dem “Friedensreiter des Stadtsportbundes” für ihre jahrzehntelangen Verdienste um den Sport in Münster auszeichnen. Diese Ehrung unterstreicht gleichzeitig auch die herausragende Bedeutung des Sports für unsere Gesellschaft, denn ein vergleichbares Niveau an ehrenamtlicher Tätigkeit sucht seines Gleichen in anderen gesellschaftlichen Aufgabenfeldern.

Die Aufgabenfelder des organisierten Sports beziehen inzwischen alle gesellschaftlichen Gruppen mit ein – vom Behindertensport bis zum Sport der Älteren, vom Babyschwimmen bis zum Koronarsport, von der Integration durch Sport bis hin zur Bewegungsförderung für Kinder mit mangelnden Bewegungserfahrungen und der Mitarbeit von Sportvereinen im Offenen Ganztag , oder bei ‚Bewegungskitas‘!

Dieses breite Spektrum kann der Sport nur dann ausfüllen, wenn  ihm seine Grundlagen erhalten bleiben: ausreichende, kostenfreie Sportstätten, subsidiäre Förderung durch Land und Kommune und öffentliche Anerkennung für seine in der Regel ehrenamtliche Arbeit. Die Vereine in Münster, entgegen der Tendenz im Land, wachsen weiter und entwickeln immer neue Angebotsformen für Bewegung, Spiel und Sport und sind nach wie vor für alle Altersgruppen interessant. Dies auch deshalb, weil kein anderer Anbieter an sieben Tagen in der Woche ein qualitativ hochwertiges Angebot zu so günstigen Preisen anbietet.

Der Sport weiß um seine Pflicht, mit den zur Verfügung stehenden öffentlichen Mitteln verantwortungsvoll umzugehen, sie noch effektiver einzusetzen und Förderschwerpunkte zu setzen. Der Sport hat seit Jahrzehnten seinen Solidarbeitrag zur Haushaltskonsolidierung gebracht, nicht nur durch die Übernahme kommunaler Sportanlagen, oder die Schlüsselgewalt bei den Sporthallen. Der Sport will und wird sich seiner Verantwortung nicht entziehen, aber seine Maxime bleibt bestehen: Sparen mit dem Sport ja, sparen am Sport nein! Sportentwicklung muss integraler Bestandteil von Stadtentwicklung sein und neues Wohnen muss immer zeitnah auch Sport und Sportvereine wohnstandortnah mitplanen. Das Stadtforum des münsteraner Sports im Herbst 2017 hat deutlich gemacht, dass sich viele Sportvereine hinsichtlich neuer Sportstätten in der Warteschleife befinden!

Auf Dauer wird es nicht ohne Zuschusserhöhungen für den organisierten Sport gehen, denn das Ehrenamt im Sport ist keine Wachstumsbranche und wenn man Leistungssport in Münster will, dann darf man das Gros der Kosten nicht den Sportvereinen zumuten. Der SSB bietet hier nach wie vor seine Partnerschaft für Politik und Verwaltung an.

Besonders danken wir den Sponsoren des heutigen Abends, die sie alle im Programmheft wiederfinden. Vielen danken wir ausdrücklich für viele Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit! Ohne finanzielle Unterstützung durch Sponsoren ließe sich diese Veranstaltung nicht finanzieren und organisieren. Schon jetzt denken wir an den Jubiläumsball 2019 – 100 Jahre SSB/Stadt-verband für Leibesübungen – am 26.1.2019!

Allen unseren Gästen und Freunden wünschen wir einen stimmungsvollen Abend mit der großen Sportfamilie Münsters beim “Ball des Sports 2018” und gute Gespräche!

Für unsere Vereine und den Sport in Münster hoffen wir auf ein erfolgreiches Sportjahr 2018 und eine nachhaltige Zukunft.

Jochen Temme – Vorsitzender