Ball des Sports 2014 2017-01-13T17:51:55+00:00

Ball des Sports 2014

Das war der 44. Ball des Sports

Der 44. Ball des Sports ist schon wieder Geschichte, er reihte sich am 1. Februar 2014 im großen und von 1300 Gästen besuchten Saal der Halle Münsterland ein in die lange Reihe der Traditionsveranstaltungen. Diese Neuauflage führte bei einem sehr sehenswerten wie abwechslungsreichen Programm bis weit nach Mitternacht die große Sportfamilie Münsters auf Einladung des Stadtsportbundes zusammen. Und wie bei einem Ball nicht anders zu erwarten war die Tanzfläche immer voll.

Wir haben Reaktionen gesammelt im Publikum. Bei Dauergästen und Neu-Zuschauern, bei Sportverantwortlichen und Athleten.

Jörg Verhoeven (Leiter Hochschulsport Münster): „Der Hochschulsport macht sozusagen einen Betriebsausflug hierher, zwölf Mitarbeiter sind mitgekommen. Ich führe jedes Jahr viele schöne Gespräche hier in der großen Sportfamilie Münsters, das Treffen ist wie eine große Kontaktbörse. Ich finde das Programm kurzweilig und glaube, dass für jeden etwas dabei ist.“

Michael Schmitz (2. Vorsitzender von Borussia Münster, Träger der Sportehrenplakette Friedensreiter und Tischtennisfachmann): „Ich habe hier schon viele schöne Abende mit den unterschiedlichsten Geschichten erlebt. Vor 20 Jahren war ich mit Tischtennis-Kids hier, inzwischen komme ich schon aus alter Verbundenheit. Ich schätze sehr, dass hier der gesamte Sport im Mittelpunkt steht. Und nicht alleine der Fußball, wie so oft.“

Lena Malkus (Leichtathletin des SC Preußen Münster): „Ich mag es, dass sich hier so viele Menschen aus den verschiedenen Bereichen des Sports treffen. Das Treffen ist mir wichtig, weil ich hier Leute sprechen kann, mit denen ich sonst nicht so oft in Kontakt kommen kann.“

Niels Westphal (Lehrer an der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium, Volleyballcoach der Schulmannschaften): „Für die Athleten ist es eine Pflichtveranstaltung mitten im Wettkampf-programm und es kostet Überzeugungskraft, sie zum Kommen zu bewegen. Ein Programm, das junge Leute anspricht, erwartet die Athleten hier nicht.“

Alexander Tehler (Sportlicher Leiter des 1. FC Gievenbeck): „Ich finde den Abend überragend besucht von allen Altersschichten und das Programm gut. Wenn man auf die Tanzfläche sieht, dann weiß man sofort: Hier kommen Sportler zum Ball. Dass Münster diese Form der Athleten-Ehrung pflegt, ist bemerkenswert. Und jeder hier sieht, wie viele richtig gute Sportler in der Stadt leben und für ihre Clubs starten.“

Charlotte Tomberge (zuschauende Studentin): „Für junge Zuschauer ist es hier insgesamt langweilig. Die Showeinlagen finde ich gut, die Ehrungen fallen mir zu knapp aus. Diese Athleten haben doch wirklich etwas geleistet und das muss man auch richtig würdigen.“

Heiner Lübbering (ehemalige Leiter des Pascal-Gymnasiums – NRW-Sportschule): „Ich komme gerne, weil dieser Ball die großen Erfolge der jungen Sportler in einem angemessenen Rahmen würdigt. Die über das Internat gekommenen Sportlerinnen und Sportler sind für Münster erfolgreich und schaffen es, auch schulisch großen Erfolg zu haben.“

Anmerkungen: Von 300 geehrten Sportlern waren ca. 50 Jugendliche, von 1.350 Gästen insgesamt ca. 80.

Der 45. Ball des Sports wird am 24.1.2015 stattfinden.

Fotos vom ‚Ball des Sports‘ im MCC Halle Münsterland (in der Reihenfolge des Programmablaufs) – zum vergrößern Bild anklicken

Fotos: Martin Weygardt, Münster