Sportangebote 2017-03-14T14:39:17+00:00

Sportangebote in Münster

Über unsere Vereinsdatenbank weit hinaus gehen die spezfischen Sportangebote, z. B. zur Bewegungsförderung für Kinder, für herzkranke Menschen oder in der Krebsnachsorge, die wir hier für Sie gebündelt haben:

Was Kinder bewegt, muss auch uns bewegen!

Gesellschaftliche Entwicklungen und veränderte Umweltbedingungen wie eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten, Reizüberflutung, Konzentration auf Konsumartikel und -verhalten, inkonsequente Erziehung etc. beeinflussen und prägen nachhaltig die Persönlichkeitsentwicklung unserer Mädchen und Jungen. Die negativen Folgen zeigen sich gehäuft in der wachsenden Zahl motorischer Problemkinder.

Diese Kinder und Jugendliche zeigen im Vergleich zu gleichaltrigen Kindern verstärkt unterschiedlich motorisch, psychomotorische, affektive und soziale Defizite wie Ängstlichkeit, Aggressivität, mangelnde Konzentrationsfähigkeit, fehlendes Aufmerksamkeitsvermögen, Überaktivität usw. ‚Nicht Mithalten‘ können, zum Außenseiter werden, sind die häufigsten Ängste und Sorgen dieser Kinder.

Durch vorbeugende ‚frühe‘ gezielte Bewegungsangebote können wir auf einige der vielschichtigen Probleme reagieren. Denn das Selbstwertgefühl des Kindes ist eng an die körperlich-motorischen Fähigkeiten geknüpft. Daraus ergibt sich z.B. dass die im Sport erfahrene Außenseiterrolle sich leider auch oft in anderen Lebensbereichen wiederfindet.

Das Angebot ‚Bewegungsförderung‘ des Stadtsportbundes in Verbindung mit einigen seiner Mitgliedsvereine bietet in kleinen überschaubaren Gruppen, neben den ausgleichenden und korrigierenden Bewegungsübungen und Spielformen, erlebnisreiche und lustbetonte Bewegungsangebote.

Dem Bewegungsdrang der Kinder entgegenzukommen, Vertrauen in die eigenen motorischen Fähigkeiten zu geben, die Bewegungsfreude zu erhalten, die Kreativität zu fördern, sich bewegen mit den anderen Kindern, sind wichtige Schwerpunkte, dem enormen Druck in unserer Leistungsgesellschaft entgegenzuwirken.

In den verschiedenen Stunden werden mehrere inhaltliche Lernschwerpunkte gesetzt wie z.B.:

– Verbesserung der Körperhaltung
– Muskelkräftigung und-dehnung
– Vermittlung und Aufbau von Körpergefühl
– Verbesserung der Bewegungskoordination
– Regulation des Muskeltonus
– Ausdauerschulung

Anmeldung direkt bei den Vereinen/Institutionen.
Nähere Informationen beim Stadtsportbund Münster

Bewegungsförderung für Kinder – Angebote in Münster
Stand: April 2008
Turngemeinde Münster e.V.
Geschäftsstelle, Tel.: 0251/40 180
Montags:

Leitung:
Ort:

15:30 – 16:30 Uhr
(für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren)
Hannelore Lammering, Anmeldung:Geschäftsstelle
Aula der Anne-Frank-Schule
Manfred von Richthofen Strasse 37
Mittwochs:

Leitung:
Ort:

17:00 – 17:45 Uhr
(Schwimmen für Kinder von 5 bis 8 Jahren)
Andre Schmitz, Anmeldung: Geschäftsstelle
Ost Bad
Freitags:

Leitung:
Ort:

12:00 – 13:00 Uhr
(für Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren)
Irene Stadtmann, Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle der Kreuzschule
Bildungswerk, Aussenstelle im Stadtsportbund Münster
Geschäftsstelle, Tel.: 0251/39 39 33
Dienstags & Donnerstags:
Leitung:
Ort:
16:00 – 17:00 Uhr
(für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren)
Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle der Martini-Schule, Stiftsherrenstr.
SV Westfalia Kinderhaus e.V.
Geschäftsstelle, Tel.: 0251/21 41 98
Freitags:

Leitung:

Ort:

15:00 – 16:00 Uhr
(Kleinkinder ab 18 Monate – Kinder ab 4 Jahre)
Verena Finster (Diplom-Pädagogin)
Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle der Grundschule Kinderhaus West
Josef-Beckmann-Str.
Turnverein Wolbeck e.V.
Angelika Wittmann, Tel.: 02506/65 32
Freitags:

Leitung:
Ort:

14:30 – 15:30 Uhr
(für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren)
Simone Kunert, Anmeldung: 02506/75 90 – Frau Wittmann
Turnhalle der Nikolai-Schule, Am Wigbold 11
Freitags:

Leitung:
Ort:

15:30 – 16:30 Uhr
(für Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren)
Simone Kunert, Anmeldung: 02506/75 90 – Frau Wittmann
Turnhalle der Nikolai-Schule, Am Wigbold 11
SV Teutonia e.V.
Egon Möllers, Tel.: 0251/26 10 90
Dienstags:

Leitung:
Ort:

16:00 – 17:00 Uhr
(für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren)
Judith Hartmann, Anmeldung: via Egon Möllers
Turnhalle der Melanchton-Schule, Königsbergerstr.
Dienstags:

Leitung:
Ort:

17:00 – 18:00 Uhr
(für Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren)
Judith Hartmann, Anmeldung: via Egon Möllers
Turnhalle der Melanchton-Schule, Königsbergerstr.
TuS Hiltrup 1930 e.V.
Geschäftsstelle, Tel.: 02501/88 88 (Dieter Strohwald)
Montags:

Leitung:

Ort:

14:45 – 15:30 Uhr
(für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren)
Dagmar Burchardt – Isabelle Reusch – Doris Feldmann
Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle Mitte, Hiltrup
Montags:

Leitung:

Ort:

15:30 – 16:15 Uhr
(für Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren)
Dagmar Burchardt – Isabelle Reusch – Doris Feldmann
Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle Mitte, Hiltrup
Donnerstags:

Leitung:
Ort:

15:00 – 16:00 Uhr
(für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren)
in Kooperation mit der Paul-Gerhard-Schule
Dagmar Burchardt, Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle Mitte, Hiltrup
Freitags:

Leitung:
Ort:

15:00 – 15:45 Uhr
(für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren)
Dagmar Burchardt, Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle Mitte, Hiltrup
Freitags:

Leitung:
Ort:

15:45 – 16:30 Uhr
(für Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren)
Dagmar Burchardt, Anmeldung: Geschäftsstelle
Turnhalle Mitte, Hiltrup

Ambulante Herzgruppen – en Programm mit Zukunft: Über 2000 ambulante Herzgruppen gibt es mittlerweile in Nordrhein-Westfalen. Damit ist das Ende der ’70er Jahre initiierte Projekt „Sport in der Herzinfarkt-Rehabilitation“ eines der erfolgreichsten in der Sportentwicklung des Landes. In den Herzgruppen findet man mittlerweile nicht mehr nur Teilnehmer nach einem Herzinfarkt, sondern auch solche nach Bypass- oder Herzklappenoperationen und anderen Herzerkrankungen.

Herzgruppen stehen am Ende der Rehabilitationskette für Herzpatienten. Nach dem Akutkrankenhaus werden die Patienten in einer Rehabilitationsklinik soweit wieder aufgebaut, daß sie ihr Leben – den veränderten Umständen angepaßt – wieder meistern können. Sie sollten gelernt haben, den neuen Lebensstil zu akzeptieren, ohne ein Übermaß an Genußmitteln und mit viel Bewegung.

Um solche Verhaltensweisen zu stabilisieren, sind u.a. ambulante Herzgruppen am Wohnort der Patienten dringend notwendig. Sie leisten daher mehr als das Bereitstellen eines adäquaten Bewegungsangebotes. Sie bieten die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und psychosozialen Halt und Sicherheit zu vermitteln.

In sogenannten Übungsgruppen für gering belastbare Teilnehmer, in Trainingsgruppen für noch relativ gut belastbare Teilnehmer oder auch in gemischten Gruppen, treffen sich die Mitglieder regelmäßig zum Sporttreiben, das von einem/r speziell ausgebildeten Übungsleiter/-in geleitet und von einem Herzgruppenarzt/-ärztin betreut wird.
Zu den Angeboten der Herzgruppen gehören vielfach auch begleitende Informationsveranstaltungen.

Die Gruppen finanzieren sich durch einen geringen Mitgliedsbeitrag sowie die Erstattungen der Krankenkassen. Darüber hinaus bezuschußt das Kultusministerium die für den Übungsbetrieb notwendige Notfallausrüstung und gewährt eine Starthilfe für neu gegründete Gruppen.

Stand: Mai 2016

Weitere Informationen hierzu auch beim LSB NRW unter www.wir-im-sport.de

Bereits während der klinischen Behandlung sollten im Rahmen der Bewegungs- und Sporttherapie Übungen zur Milderung der Operations- und Therapiefolgen durchgeführt werden. Zur Erhaltung und Verbesserung des hier erzielten Rehabilitationserfolges sollte man auch nach der Entlassung sportlich aktiv sein.

Die Krebsnachsorge-Sportgruppen werden von speziell ausgebildeten Übungsleitern/innen betreut. Die Übungen wurden in jahrelanger Projektarbeit von Ärzten, Sportwissenschaftlern, Psychologen u.a. entwickelt.
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihren Wunsch, am Krebsnachsorge-Sport teilzunehmen. Er wird Ihnen den Sport verordnen, wenn eine entsprechende Indikation vorliegt. Fast alle Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.

Stand: Mai 2016

Weitere Informationen zum Sport in der Krebsnachsorge erhalten Sie:

Krebsberatungsstelle des Tumor-Netzwerks im Münsterland e.V. (TiM)
Gasselstiege 13
48159 Münster
Tel. 0251/523338 u. 0251/524281
Fax 0251/522585
www.krebsberatung-muenster.de

In der folgenden Broschüre Lauf- und Walkingtreffs in Münster finden Sie das Gesamtprogramm aller Sportvereine aus Münster zum Thema Laufen und Walken.

Die Inhalte der Broschüre beruhen auf den Angeboten der aufgezeigten Sportvereine.

Stand: 05/2016

Wer rastet, der rostet! Die alternde Gesellschaft – eine Herausforderung auch für den Sport. Denn in nächster Zukunft werden für die Bevölkerungsentwicklung erhebliche Verschiebungen prognostiziert. Der Anteil der über 60-Jährigen wird sich von heute knapp 20 Prozent voraussichtlich verdoppeln. Gleichzeitig wird der Anteil der unter 20-Jährigen von heute knapp 20% auf unter 17% sinken. Zudem wird die Lebenserwartung der Menschen immer weiter steigen.

Dies macht es heute schon erforderlich, Neueinsteigern und sportlich Aktiven Motive und Handlungsanreize zu regelmäßiger sportlicher Betätigung aufzuzeigen. Diese müssen sowohl Neigungen und Interessen, als auch die individuelle Leistungsbereitschaft und -fähigkeit berücksichtigen. Denn obwohl auch heute noch der Sport teilweise als Privileg der Jugend und als Bestandteil der Jugendkultur verstanden wird, steigt das Bewusstsein im Hinblick auf die Bedeutung des Sports gerade für ältere Menschen. Es gilt heute als bewiesen, dass neben einer gesunden Ernährung sportliche Bewegung die einzige Möglichkeit darstellt, einer vorzeitigen Alterung vorzubeugen.

Es spricht sehr viel für eine bewegte Lebensgestaltung in fortschreitendem Alter und für einen Einstieg ist es eigentlich nie zu spät, auch wenn die letzte eigene Sporterfahrung Jahre zurückliegt. Ein Check-up durch den Hausarzt sollte absichern, dass keine akute Erkrankung vorliegt oder ein ausdrückliches Sportverbot ausgesprochen werden muss -und dann kann es losgehen.

Der Stadtsportbund Münster e. V. kann Interessierten Auskunft geben, in welchen Vereinen im Wohnumfeld die beschriebenen Angebote existieren und entsprechende Ansprechpartner vermitteln.

Sport ist machbar, immer

Egal ob Neueinsteiger, Wiederbeginner oder langjährig Sporttreibender – durch namhafte wissenschaftliche Untersuchungen ist nachgewiesen worden, dass sowohl die physische als auch die psychische Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter durch regelmäßige sportliche Betätigung auf vergleichsweise hohem Niveau gehalten werden kann. Die günstigen Einwirkungsmöglichkeiten durch Bewegung, Sport und Spiel auf den Organismus behalten auch im Sport der Älteren grundsätzlich ihre Gültigkeit: im physischen Bereich führt regelmäßige körperliche Betätigung zu Funktionsverbesserung des Herz-, Kreislauf-, Atmungssystems sowie des aktiven und passiven Bewegungsapparates (Muskeln, Bänder, Gelenke, Knochen).

Konditionelle Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit werden verbessert. Dabei hilft regelmäßige körperliche Bewegung die verschiedenen Bewegungsmangelkrankheiten (Koronarinsuffizienz, Rückenprobleme, Gelenkerkrankungen) vermeiden und bildet durch die Verbesserung der Immunabwehr zugleich eine wichtige Vorbeugemaßnahme gegen Krankheiten.

Desweiteren können auch die Geschicklichkeit, das Gleichgewicht und die Reaktionsfähigkeit durch spielerisches Üben geschult werden – koordinative Fähigkeiten, die im Alltag von wichtiger Bedeutung sind. So wird die Kraft z. B. für das Tragen von Einkaufstaschen oder von Haushaltsgegenständen benötigt, die Ausdauer zum Treppensteigen oder zur Bewältigung längerer Wegstrecken, die Beweglichkeit beim An- und Auskleiden und die Koordination, z. B. beim Schuhezubinden. Somit verbessert die körperliche Fitness zugleich die Fähigkeit, sich selbständig zu versorgen und seine Unabhängigkeit zu erhalten. Gleichzeitig wird das Unfallrisiko sowohl im Haushalt wie auch im Straßenverkehr herabgesetzt.

Qualifizierte Übungsleiter/-innen

Der SSB Münster stellt sich der Aufgabe. So ist es in den vergangenen zehn Jahren gelungen, die Angebote für ältere Menschen in den Sportvereinen auszubauen. Das Augenmerk aller Aktivitäten ist dabei auf den qualifizierten Aufbau gelegt. Um die positiven Effekte des Sporttreibens erreichen zu können, bedarf es eines fundierten Wissens auf Seiten der ÜbungsleiterInnen, die die Seniorensportgruppen in unseren Vereinen betreuen. Aus diesem Grund wurden spezielle Qualifizierungsmaßnahmen entwickelt und werden permanent aktualisiert.

Soziale Einbindung

Neben der Gesundheit ist vor allem die soziale Situation der Älteren die, die über Zufriedenheit und Wohlbefinden entscheidet. Deshalb spielt die Förderung von Geselligkeit, von sozialen Kontakten und Gemeinschaftserlebnissen im Sport eine wichtige Rolle. Denn ältere Menschen fühlen sich nach Tod des Ehepartners oder Freunden einsam und isoliert. Kommunikation in der Gruppe kann ein Zugehörigkeitsgefühl entstehen lassen, so dass der Senior eine Rolle im sozialen Gefüge einnehmen und Kontakte pflegen kann. Durch das Medium Sport wird somit die Verbesserung bzw. die Erhaltung der Lebensqualität unterstützt.

Der SSB Münster und seine Vereine sehen ihre Aufgabe in der Seniorenarbeit nicht isoliert auf den Sport begrenzt. Neben den regelmäßigen Übungsstunden stehen außersportliche Aktivitäten wie der Besuch kultureller Veranstaltungen, gemeinsame Reisen, Klöntreffs und gemütliches Beisammensein auf dem Veranstaltungskalender in den Jahresplanungen.

Wie es weiter geht

Trotz all dieser positiven Ergebnisse steht jedoch auch fest: Nur 10% der 60-jährigen Bürger unseres Landes sind in Sportvereinen aktiv. Im SSB Münster sind dies 8,5%. Es ist eben noch nicht gelungen, die Hemmschwellen für eine Kontaktaufnahme mit den Sportvereinen abzubauen.

Bereits das Jahr 1999 wurde als Internationales Jahr der Senioren ausgerufen. Mit weiteren Aktionsjahren wollen LSB und SSB erneut Menschen durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit näher bringen, was Bewegung, Spiel und Sport im Sportverein alles beinhaltet.

LSB und SSB wollen dabei Sportvereinen, die bisher eine gezielte Ansprache und entsprechende Angebote noch nicht realisiert haben, Hilfestellungen beim Aufbau geben. Dazu wurden einige Rahmenbedingungen geschaffen:

  • Anerkennung von Sport-der-Älteren-Gruppen oder Abteilungen durch den LandesSportBund. Durch die ausgesprochene Anerkennung werden die Gruppen in eine Datei aufgenommen und regelmäßig über besondere Aktivitäten, Veranstaltungen und Wissenswertes informiert.
  • Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, mit der Anerkennung auch die Bezuschussung von Kleingeräten, wie sie besonders im Seniorensport benötigt werden, zu beantragen.
  • Spezielle Zertifikationslehrgänge Sport der Älteren haben sich als Werbeveranstungen etabliert, um Aufmerksamkeit in der Bevölkerung wecken zu können.
  • In regelmäßigen Abständen aktualisierte Literaturlisten zum Thema Sport der Älteren können bei Bedarf abgefordert werden.
  • Es stehen Plakate und Handzettel zur Verfügung. Diese werden auf Anfrage kostenlos vom LSB versendet.

Die breite Angebotspalette des Seniorensports

Natürlich reduziert sich auf Grund der geringeren körperlichen Belastbarkeit im Alter die Auswahl an für Senioren geeigneten Sportarten: Die Bewegungsformen sollten besonders für Neueinsteiger bzw. Wiederbeginner wenig anstrengend (weniger als Langstreckenlauf) sowie ungefährlicher sein (kein Rugby).

Im kommunalen Breitensportprojekt des SSB werden folgende Sportarten für Senioren geboten:
Ballonfahren Ballonteam Münster
Hr. Kramer 0251/328482
Basketball DJK Marathon Münster e.V.
Hr. Alkemeier 0251/86504
Bewegungstraining Haus Oskar
Büro 0251/55006
Bogenschießen Rovers Bogenschützen Hiltrup e.V.
Frau Jöcker 0251/784885
Bosseln TG Münster e. V.
0251/40180Versehrten Sportgemeinschaft e. V.
Hr. Kahle 0251/663542
Faustball DJK Marathon Mstr. e. V.
Hr. Alkemeier 0251/86504Versehrten Sportgemeinschaft e. V.
Hr. Kahle 0251/663542
Fußball Fußballkreis Mstr.-Warendorf
Herr Reisener 02501/16226SC Gremmendorf-Angelmodde e. V.
Fr. Schniggendiller 0251/615045
Folklore Heilig Kreuz Pfarre
Büro 0251/ 202080Seniorentanzverband
Fr. Meier 0251/ 787553
ganzheitl. Training Boxsportclub Münster e.V.
Hr. Aldenhövel 0251/ 212636
Gymnastik Anna-Krückmann-Haus
Büro 0251/33574DJK Wacker Mecklenbeck e. V.
Büro 0251/719331Evang.-Fam.-Bildungsstätte
Fr. Peters 0251/2303144Haus der Familie
Fr. Volk 0251/418660Haus Oskar
Büro 0251/55006Kath. Kircheng. St. Michael
Fr. Kaak 0251/86540Pfarrgemeinde St. Norbert
Fr. Vosseberg 0251/249097SC Gremmendorf-Angelmodde e. V.
Fr. Schniggendiller 0251/615045Seniorenbüro St. Mauritz
Fr. Röhlmann 0251/375691Seniorensp. Nienberge e. V.
Hr. Neumann 02533/1395SV Teutonia Mstr. e. V.
Hr. Möllers 0251/261090TG Münster e. V.
0251/ 40180Volkshochschule Münster
0251/492-4321

TuS Hiltrup e. V.
Büro 02501/8888

Gymnastik für Frauen SC Mstr. 08 e. V.
Fr. Schmiddinghoff 0251/35576
Gymnastik für Osteoporose-Patienten Volkshochschule Münster
0251/492-4321
Hockey 1. Tennis- u. Hockey Club Münster e.V.
Fr. Schmiedeberg 0251/7722
Kegeln ABC Münster 1842 e.V.
Hr. Prekel 02507/9574Seniorensport Nienberge e.V.
Hr. Neumann 02533/1395Versehrten Sportgemeinschaft e.V.
Hr. Kahle 0251/663542
Kompensationsgymnastik TV Wolbeck e.V.
Fr. Trillhaas 02506/7234
Koronarsport BSV Roxel e.V.
Fr. Reploh 02534/8446
Paddelsport Turngemeinde Münster e.V.
0251/40180
Radfahren Kath. Kirchengemeinde St. Michael
Fr. Kaak 0251/86540Radsportfreunde e.V.
Hr. Scheidt 0251/324397
Radtouristik Radsportfreunde e.V.
Hr. Scheidt 0251/324397
Rückenschule Anna-Krückmann-Haus
Büro 0251/33574TuS Hiltrup e.V.
Büro 02501/8888TV Wolbeck e.V.
Fr. Trillhaas 02506/7234Turngemeinde Münster e.V.
0251/40180
Rudern Ruderverein Münster e.V.
Hr. Achtergarde 0251/81921
Schach Schach Club Münster e.V.
Hr. Schlagheck 0251/ 787151
Schießen ABC Mstr. 1842 e.V.
Hr. Wemhoff, 0251/614202Versehrten Sportgemeinschaft e.V.
Hr. Kahle 0251/663542
Schwimmen TG Münster e.V.
0251/40180Versehrten Sportgemeinschaft e.V.
Hr. Kahle 0251/663542
Segeln Segelclub Hansa e.V.
Büro 051/798260Segelclub Münster e.V.
Büro 0251/82630
Seniorentanz AK Münster im Bundesverband
Seniorentanz e.V.
Fr. Meier 0251/787553
Skifreizeiten Ski Club Münster e.V.
Hr. Maßmann 0251/778719
Ski-Gymnastik Ski Club Münster e.V.
Hr. Maßmann 0251/778719
Tanzen Club Prinzipal e.V.
Büro 0251/ 326298Die Residenz
Fr. Gabriele Wenning 0251/216786Heilig Kreuz Pfarre
Büro 0251/202080Kath. Bildungswerk Herz Jesu
Fr. Hupe 0251/314900Pfarrgemeinde St. Norbert
Fr. Vosseberg 0251/249097Seniorenbüro St. Mauritz
Fr. Röhlmann 0251/375691Seniorentanzverband
Fr. Meier 0251/787553TG Münster e.V.
0251/40180TuS Hiltrup e.V.
Büro 02501/8888
Tennis 1. Tennis- u. Hockey Club Münster e.V.
Fr. Schmiedeberg 02534/7722Ruderverein Münster e.V.
Hr. Achtergarde 0251/81921Versehrten Sportgemeinschaft e.V.
Hr. Kahle 0251/663542
Turnen Kath. Bildungswerk Herz Jesu
Fr. Hupe 0251/314900Kath. Kirchengemeinde St. Michael
Fr. Kaak 0251/86540Telekom-Post SV e.V.
Fr. Hupe 0251/314900TG Münster e.V.
0251/40180
Wandern Telekom-Post SV e.V.
Fr. Hupe 0251/314900
Wassergymnastik Anna-Krückmann-Haus
Büro 0251/33574Ev. Familien Bildungsstätte
Fr. Peters 0251/2303144Volkshochschule Münster
0251/492-4321TuS Hiltrup e.V.
Büro 02501/8888
Weitergehende Fragen zum integrativen Sport richten Sie gerne an den Breitensportkoordinator im SSB, Dietmar Wiese unter Tel. (0251) 30334.
Anbieter/
Ansprechpartner
Sportarten Zielgruppe
Lebenshilfe MS
Freizeitbereich
Windhorst Str. 7
48143 MünsterSeverine Höing
0251/5390630
Schwimmen
Fußball
Gymnastik
Tanzen
Kegeln
offenes AngebotSchulsportstätten
Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung
Westfalenfleiß gGmbH
Kesslerweg 38-42
48155 MünsterJochen Zeranka
Tel.: 0251/6180038
Fax: 0251/6180074
lager(at)westfalenfleiss.de
Speckbrett
Fußball
Schwimmen
Tischtennis
TennisEigene Halle
Mitarbeiter/innen der Werkstatt für Behinderte (WfB)
Westfalenfleiß gGmbH
Angebote innerhalb der ArbeitszeitUlrike Finke
0251/6180046
Ausgleichssport unter dem Motto:
Spiel, Spaß, Bewegung
1 x wöchentlich Angebot für jedes WfB-Mitglied, auch für schwerer behinderte Mitarbeiter/innen
Alexianer Krankenhaus
Alexianerweg 9
48163 MS-HiltrupBirgit Klinke
02501/966187
Sport- und Bewegungstheraphie: Psychomotorische Angebote
KletterwandEigene Halle
Erwachsene des Wohnheimbereiches, der WfB und Akut-Kranke
Alexianer Krankenhaus

Ulrich Temme
0251/966149

Freizeitbereich:
Schwimmen
Fußball
Kegeln
Offenes Angebot für selbstständige Langzeit- und Akutpatienten
Alexianer Krankenhaus

Herr Lensing
02501/966189

Neigungsorientiert
Heilpädagogik,
Psychomotorik
Ausgewählte Patienten und WfB-Mitglieder
Reiterverein St. Georg
Haus Kump
Rainer-Klimke-Weg 1
48163 MünsterFamilie Klimke
0251/719855
Therapeutisches Reiten
Westf. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Friedrich-Wilhelm-
Weber-Str. 30
48159 Münster
Eigene Halle
Papst Johannes Schule
Diesterwegstr. 80
48150 MünsterHerr Fries
0251/921050
Eigene Halle und Schwimmbad Schüler von 6 bis 25 Jahre
Behinderten-Sportverband NW e.V.
Friedrich-Alfred-Str. 10
47055 Duisburg0203/7780-0
DJK Sportschule
Grevenerstr. 125
48149 Münster
www.djk-sportschule.deHerr Zalfen
0251/922030
Eigenes Sportbad Übungsleiter Aus-
und Weiterbildung

Das Bildungswerk des Landessportbundes NRW mit der Außenstelle Stadtsportbund Münster besteht seit 1979  und wird seit 1988 hauptamtlich geleitet.

Es bietet Ihnen eine Vielzahl an Sportkursen an, so dass sich für jeden Geschmack etwas findet. Mitmachen kann jeder, denn es sind keine Voraussetzungen zur Teilnahme erforderlich.

Das Bildungswerk, Außenstelle Stadtsportbund Münster, bietet viele Einführungskurse für jede Alterklasse von den Kleinsten bis ins hohe Alter an und mehr…

Den Link zum Bildungswerk, Außenstelle SSB Münster finden Sie im Fußbereich dieses Internetangebots in der mittleren Spalte unter SSB-nahe Internetangebote.