Jugend-Sportvereinspreis 2017-01-13T16:16:03+00:00

Jugend-Sportvereinspreis der Stadtwerke Münster

Mit einer guten Idee attraktive Geldpreise für Ihren Verein gewinnen!

Jahr für Jahr können sich die Mitgliedsvereine des Stadtsportbundes Münster für den Jugend­Sportvereinspreis bewerben. Sie haben damit die Chance, einen attraktiven Geldpreis zu gewinnen.

Die Grundidee:

Bei diesem Preis der Stadtwerke Münster in Kooperation mit dem Stadtsportbund Münster geht es um die Förderung von Vereins-Ideen, die Jugendliche an den Verein binden bzw. um Möglichkeiten, neue Jugendliche für den Verein zu gewinnen. Und sicherlich hat auch Ihr Verein interessante Ideen zu diesem Thema.

Wir drehen einen Video-Clip über Ihre Idee! Hierzu kooperieren die Stadtwerke Münster und der Stadtsportbund mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Münster. Sie brau­chen nur die außergewöhnliche Idee – Sportstudentinnen und -studenten setzen diese dann in einen kurzen Videoclip um. Mit diesem Video bewirbt sich Ihr Verein für den Jugend-Sportvereinspreis.

Die Preisverleihung ist Teil der „Show des Sports“ im Herbst eines jeden Jahres. Ein Zusammenschnitt der Gewinnerfilme wird dort auf Großleinwänden gezeigt. Während des Einlasses werden alle eingereichten Filme präsentiert. Eine hervorragende  Chance, Ihre Idee und Ihren Verein einer großen Zuschauerzahl und den Medien zu präsentieren!

Die Preisträger 2016:

1.  Preis: DJK Borussia Münster. Das Konzept des Vereins, der seit vielen Jahren nicht nur Sport und das Miteinander „vermittelt“, sieht vor, gerade Kinder und Jugendliche mit den Vor- und Nachteilen der so genannten neuen Medien zu konfrontieren und zu schulen. Dabei werden unter Anleitung eines Medienpädagogen Filme gemacht und geschnitten, die meist einen Bezug zum Sportverein haben und sich aber auch mit dem Alltag außerhalb des Sports beschäftigen. Dieses ‚Pilotprojekt‘ ist nach Angaben des Vereins einmalig in Deutschland. So verbrin-gen die Kinder und Jugendlichen auch außerhalb des Sports viel Zeit miteinander, was bei einem Anteil von ca. 50 Prozent der Kinder und Jugendlichen mit einem Migrationshintergrund große Vorteile bei der Sozialisation und auch dem Spracherwerb bringt und ggfs. auch berufliche Perspektiven aufzeigt. Auch bei diesem Projekt wird wieder einmal deutlich, was Sportvereine außerhalb ihres Sportbetriebes für unsere Gesellschaft leisten.

2. Preis: Radsportverein Münster. Das Konzept des Radsportvereins ( RSV ) im Radball zielt auf eine Einbeziehung der Eltern und übriger Familienangehöriger ab. Hier sollen die Kinder und Jugendlichen über ihren Sport auch für ein Mitmachen im Verein anregen und motivieren – Radball als Familiensport eben. Darüber hinaus gibt es auch zwischen Erwachsenen und Kindern und Jugendlichen im Verein einen regen Austausch, der sich im Erfahrungsaustausch und in Hilfen äußert und in gemeinsamen Vereinsveranstaltungen. Auch der Umgang mit der Gruppe und anderen, das soziale Lernen, ist wichtig. Der Verein hat durchaus auch eine Leistungsorientierung für seinen Sport und lediglich zu wenig Hallenzeiten hemmen derzeit eine noch schnellere Vereinsentwicklung. Auch eine offensive Öffentlichkeits-arbeit ist dabei wichtig. Beim Münsterland Giro hat der Verein gerade erst wieder einer breiten Öffentlichkeit das Radballspiel nahe gebracht.

3. Preis: Paddel Sport Münster. Der Verein Paddel Sport Münster hat in „seinem“ Film deutlich gemacht, „wie vielseitig der Verein und seine Jugendarbeit ist“. Dabei geht es im Verein eben nicht nur um den Kanusport, sondern auch eine Vielzahl außersportlicher Aktivitäten. Es wird gebastelt, es wird geklettert oder geschwommen, oder Kanu gewandert. Die Jugendlichen können selbst bestimmen, was sie gerne tun, auch im Einklang mit der Natur. Es gibt Angebote in den Ferien und auch zu anderen Clubs pflegt man gute Beziehungen. Der Spaß steht für die Kinder und Jugendlichen im Vordergrund und dabei lernt man auch noch eine Menge. Der Verein hat derzeit 200 Mitglieder, bietet mit qualifizierten Ausbildern/innen ein eigenes Lehrgangs- und Kursprogramm an und kooperiert mit Schulen und der WWU. Es gibt 70 vereinseigene Boote und Wildwasserfahrer, Rodeo- und Freestyle-Freaks und Seekajakanhänger finden genauso ein Zuhause im Verein wie Leistungssportler. Der PSM, vielseitig und attraktiv bis hin zum ‚After-Work-Paddeln‘.

Infos auf der Seite der Stadtwerke Münster