OB Lewe überrascht Sportabzeichen-Jubilarin Karin Reismann

Im Dienstzimmer des Oberbürgermeisters wird Karin Reismann häufiger zugegen sein. Aber dieses Mal stand sie dort im Mittelpunkt. Und war vollkommen überrascht: Auf Initiative von Jochen Temme, dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Münster (SSB), überreichte Münsters OB Markus Lewe am 12. Juli 2017 der Bürgermeisterin das 40. goldene Sportabzeichen nebst Urkunde. Im kleinen Kreis wurde diese außergewöhnliche Ehrung gefeiert.

In der Regel zeichnet Karin Reismann selbst im November jene Dauerbrenner aus, die ihr persönliches Sportabzeichen-Jubiläum feiern. Nun aber galten ihr die Dankesworte, denn „du, liebe Karin, erwirbst Jahr für Jahr das Sportabzeichen und sorgst mit deinem Beispiel für eine ideale Werbung“, wie Temme sagte. Markus Lewe ist sicher: „Der Titel Sportbürgermeisterin ist einer, der dir bleibt. Du bist immer dort, wo es in Münster sportlich wird.“ Karin Reismanns Engagement auf den vielen Ebenen sorge für „die gelebte Realität des Zusammenlebens“ in dieser Stadt.

Die Ausgezeichnete selbst zeigte sich für den Moment gerührt („Hier zu stehen, ist etwas Besonderes!“) und grundsätzlich „dankbar dafür, dass es meine Gesundheit zulässt, dieses Abzeichen zu erwerben.“ Sie trotze der großen Termindichte so gut es geht, um Sport zu treiben und fit zu blieben. In dieser Saison schwimmt Karin Reismann einmal pro Woche gleich tausend Meter im Coburgbad. Für das 40. Abzeichen punktete sie im zügigen Tempo über die 25-m-Schwimmstrecke, im Medizin- und Schleuderballwurf auf der Sentruper Höhe sowie beim Walking über 7,5 km am Aasee.

Und wer sie kennt, der weiß: Für 2018 schreibt sich Karin Reismann die nächsten Prüfungen in den persönlichen Sportplan. In der Hoffnung, dass viele ihrem Beispiel folgen.

Karin Reismann freute sich über den besonderen Termin bei OB Markus Lewe.

By | 2017-07-13T16:27:13+00:00 13.07.2017|Sportabzeichen|