Förderung des Leistungs-
und Nachwuchs-
leistungssports


Die Förderung des Leistungssports genießt in der Sportstadt Münster einen besonderen Stellenwert. Der Leistungssport vermittelt gesellschaftliche Werte von Leistung und Leistungsstreben und bietet ein weites Feld für die Erforschung und Erprobung individueller Möglichkeiten. Er ist gekennzeichnet durch Fähigkeiten, die für die Entwicklung junger Menschen von besonderer Bedeutung sind. Eine Karriere im Leistungssport ist mit vielen Herausforderungen und Belastungen verbunden. Junge Athletinnen und Athleten verdienen auf ihrem Weg die bestmögliche Unterstützung.

Training und Wettkämpfe bedeuten für Spitzensportler/innen jeden Alters einen intensiven Zeitaufwand – aber nur in den seltensten Fällen wird der Sport auf Dauer zum Beruf, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Hier zeigt sich die Herausforderung: Neben täglichem Training und Wettkämpfen müssen sich die Athletinnen und Athleten gleichzeitig Fähigkeiten und Qualifikationen aneignen, um nach der aktiven Sport-Karriere fließend in einen Beruf übergehen zu können. Dies gilt gleichermaßen für Schule und Studium – aber auch für bereits ausgeübte Berufe.

SPITZENSPORT fördern in NRW

Nachwuchsleistungs- und Spitzensport stellen für den Landessportbund NRW einen Arbeitsschwerpunkt mit besonderer Priorität dar. In Kooperation mit den Partnern in Bund, Ländern und Gemeinden stellt der LSB NRW die notwendigen Fördermaßnahmen und Förderumfänge im Nachwuchsbereich der einzelnen Sportarten zur Verfügung.

Mit dem Programm „SPITZENSPORT fördern in NRW“ will der Landessportbund NRW talentierte und hochmotivierte Athletinnen und Athleten durch Fördemaßnahmen auf ihrem Weg an die Spitze und in ihren schulischen und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten unterstützen.
Dabei werden über das Programm eine Reihe struktureller und sportfachlicher Maßnahmen der Sportverbände (z. B. an Landesleistungsstützpunkten, in regionalen und zentralen Standorten) und auch Personal für den Leistungssport mitfinanziert.

Dazu hat der LSB NRW das Programm „Leistungssport 2020“ und dessen Umsetzung in fünf Teilkonzepten erstellt, die unter dem jeweiligen Punkt als PDF hinterlegt sind:

Verbundsysteme Leistungssport in Münster

Wenn junge Talente im Nachwuchsleistungssport erfolgreich sein wollen, müssen sie ein umfangreiches Trainings- und Wettkampfprogramm absolvieren. Gleichzeitig ist es sehr wichtig für sie, eine gute schulische und berufliche Ausbildung abzuschließen. Dabei hilft ihnen das Verbundsystem Schule und Leistungssport. In Münster unterstützt u.a. das Pascal-Gymnasium als NRW Sportschule und das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium als Partnerschule des Leistungssports Talente diverser Disziplinen hinsichtlich der Vereinbarkeit von schulischen und sportlichen Anforderungen.

Sportinternat Münster

Pascal-Gymnasium – NRW Sportschule Münster

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium – Partnerschule des Leistungssports

Leistungssportförderung durch den SSB Münster

Der Stadtsportbund Münster gewährt seinen Mitgliedsvereinen Zuschüsse zur Förderung des Leistungssports. Das „Konzept zur Förderung des Sports in Münster“ nach der Teilübertragung von Sportfördermitteln durch die Stadt Münster an den SSB Münster e.V. ist in dieser Richtlinie zur Förderung des Leistungssports (Link auf die Richtline) festgeschrieben.

Grundsätzlich gilt folgendes:

  • Es werden nur Maßnahmen in den vom DOSB anerkannten Sportarten bezuschusst und die nicht in den Zuständigkeitsbereich anderer Institutionen fallen (z.B. Veranstalter, Fachverband, Stiftung Deutsche Sporthilfe, Sporthilfe NRW).
  • Es werden nur Mitgliedsvereine und Fachschaften des Stadtsportbundes Münster gefördert! Antragssteller und Förderungsempfänger ist der jeweilige Mitgliedsverein, er garantiert die richtliniengerechte Verwendung der Fördermittel.

Informationen zum Antragverfahren der Leistungssportförderung

 

Ansprechpartner:

Roland Wischermann
stellv. Vorsitzender Finanzen
r.wischermann@ssb.ms

Bundes- und Leistungsstützpunkte in Münster

Landesleistungsstützpunkte (LLStP) sind von Landessportbund NRW und Sportministerium des Landes NRW gemeinsam anerkannte Trainingseinrichtungen der Landesfachverbände, in denen ein qualitativ hochwertiges vereinsübergreifendes Training für Landeskader im Einzugsgebiet eines leistungsstarken Vereins regelmäßig und dauerhaft stattfindet.

An den Bundesstützpunkten wird im täglichen Trainingsprozess die Leistungssportkonzeption des Spitzenverbandes umgesetzt. Sie sind gekennzeichnet durch optimale Rahmenbedingungen, zu betreuende Athlet/innen in leistungsstarken Trainingsgruppen und hochqualifiziertes, hauptamtliches Trainerpersonal. Die Standorte der Bundesstützpunkte-Nachwuchs und Bundesstützpunkte sind in der Regel die Dienstorte der Bundestrainer/innen und der Trainer/innen am OSP.

Folgende Sützpunkte sind in Münster beheimatet:

  • Basketball (LLStP)
  • Boxen (LLStP und  Bundesstützpunkt)
  • Hockey (LLStP)
  • Leichtathletik (LLStP)
  • Reiten (LLStP)
  • Rudern (LLStP)
  • Schwimmen (LLStP)
  • Wasserspringen (LLStP)
  • Segeln (LLStP)
  • Tanzen (LLStP)
  • Tennis (LLStP)
  • Volleyball (LLStP und Bundesstützpunkt)

Auszeichnungen für besondere sportliche Leistungen

Sportlerinnen und Sportler der Münsteraner Sportvereine werden für besondere sportliche Leistungen bei nationalen und internationalen Meisterschaften der DOSB-anerkannten Sportarten von der Stadt Münster geehrt und ausgezeichnet. Die Ehrung und Auszeichnung wird alljährlich von dem Oberbürgermeister/der Oberbürgermeisterin im Rahmen des „Ball des Sports“ vorgenommen.

Ansprechpartner

Jörg Riethues
stellv. Vorsitzender Leistungssport
j.riethues@ssb.ms

Jens Bruckmann
AG Talentsichtung und Nachwuchsförderung
j.bruckmann@ssb.ms