Integration
durch Sport


Die Idee “Integration durch Sport” ist nicht neu, seit den 60iger Jahren ist dies ein immer wiederkehrendes Thema. Anfang 2016 hat der LSB NRW das langfristige Handlungskonzept “Von der Willkommenskultur zur Integration” beschlossen. Eine wichtige Säule bei der Umsetzung dieses Konzepts ist das Bundesprogramm “Integration durch Sport”, welches der LSB NRW bereits seit über 25 Jahren wesentlich mitträgt. Im Rahmen des Programms “Integration durch Sport” soll das vorhandene oder geplante Engagement der Sportvereine gewürdigt und finanziell unterstützt werden.

So können sich Vereine als Stützpunktvereine zertifizieren lassen. Stützpunktvereine setzen vor Ort die Arbeit des Bundesprogramms um. Die inhaltliche Arbeit als Stützpunktverein ist als Entwicklungsprozess zu verstehen, an dessen Ende Integration als selbstverständliche Querschnittsaufgabe in den Regelbetrieb implementiert und interkulturelle Öffnung als fortlaufender Vereinsentwicklungsprozess angelegt ist.

Der Sport, vor allem in einem Sportverein, gilt als Motor der Integration. Sport bietet die ideale Möglichkeit der interkulturellen Begegnung. Es entstehen neue Kontakte, andere Kulturkreise werden kennengelernt, das Miteinander wird gefördert und Freundschaften geknüpft – Sport spricht alle Sprachen.

Als Interessenvertreter der Sportvereine steht der Stadtsportbund Münster e.V. im regen Austausch mit den anderen Akteuren, die Integrationsarbeit leisten, und vernetzt die Vereine.

Information rund um das Thema “Flüchtlinge und Sportvereine” sowie nützliche Hinweise und Praxistipps finden Sie in der Broschüre “Flüchtlinge im Sportverein. Ein Wegweiser für Vereine in NRW”.

Unsere Stützpunktvereine

SC Münster 08 e.V.

Seit Jahren engagiert sich der Verein für das Zusammenleben von verschiedenen Nationen. In 2017 sind viele Projekte verwirklicht worden. Die Fußball-Camps in den Sommer- und Herbstferien waren sehr gut besucht und alle Kinder hatten viel Spaß.

Beim SC Münster 08 wird nicht nur Fußball gespielt, eine weitere große Abteilung im Verein ist Badminton. In dieser Abteilung engagieren sich Vereinsmitglieder mit Migrationshintergrund und fungieren so als Multiplikatoren.

www.scmuenster08.de

BSV Roxel e.V.

Die Hauptaufgabe sieht der Verein in der Förderung des Sports, unabhängig von Alter, Geschlecht, Rasse und Religion. Es geht darum, vielfältige und anspruchsvolle Sportmöglichkeiten in Roxel anzubieten.

Der BSV Roxel ist ein Mehrspartenverein, neben klassischen Sparten Fußball, Handball, Volleyball, Tennis und Floorball, gibt es auch ein breites Angebot im Breitensport- und Gesundheitsbereich.

Als Stützpunktverein versucht der Verein auch mit außersportlichen Angeboten, wie Spielgruppen zur Sprachförderung und Spielnachmittagen, Integration im Stadtteil zu leben.

www.bsvroxel.de

FSV Münster e.V.

Der FSV verfolgt das Konzept des Sports von und für Frauen. Der Verein ist seit seiner Gründung darauf ausgelegt, Frauen in Münster einen Raum zu bieten, in dem sie unter sich sein können und ihren Sport ausüben können. Gegenseitige Akzeptanz, Respekt und Offenheit gegenüber allen kulturellen, religiösen und sexuellen Orientierungen sind dabei Grundvoraussetzungen im Selbstverständnis aller Frauen, die dem FSV angehören. Geflüchtete oder neuzugewanderte Frauen und Migrantinnen finden daher im FSV ideale Bedingungen vor, um sich sportlich, sozial und kulturell zu integrieren.

Seit 2016 gibt es beim FSV das Projekt „Integration of Women in Sports“ (IoWiS). Das Projekt umfasst eine ganze Reihe von Maßnahmen, die das Ziel haben, geflüchtete Frauen in Münster in den Sport und in den Sportverein zu integrieren und damit die (verstärkte) soziale und kulturelle Teilhabe an der Münsteraner Gesellschaft zu ermöglichen und zu begleiten.

www.fsv-muenster.de

Wasser + Freizeit e.V.

Der Verein bietet rund um das Element Wasser folgendes an: Wasserrettung: Schwimmen, Tauchen und Triathlon.

Im Rahmen der Integration ist Wasser + Freizeit sehr engagiert, wenn es um die Erlangung der Schwimmfähigkeit von Geflüchteten geht.
Auch außersportlich ist der Verein mit Familienfreizeiten und Familienfesten aktiv. Das ehrenamtliche Engagement auch außerhalb des Sports, z.B. Geflüchteten bei Behördengängen zu unterstützen, ist sehr hoch.

www.wasser-freizeit.de

So wird mein Verein Stützpunktverein

Anforderungen

Stützpunktverein kann jeder Verein werden, der sich besonders für die Integration von Menschen mit Migrationsvorgeschichte einsetzt.

Dies kann auf ganz verschiedenen Wegen geschehen, etwa über

  • den Sport hinausgehende Unterstützungsangebote (z.B. Hausaufgabenhilfe, Begleitung bei Behördengängen…)
  • die Einbindung von (Neu-) Zugewanderten in Aufgaben im Verein (z.B. als Trainer/in, Übungsleiter/in…) und die Unterstützung entsprechender Qualifizierungen
  • Organisation von Sport-/Sommerfesten unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppe (z.B. Verpflegung mit Essen & Trinken aus den Herkunftsländern der Vereinsmitglieder)

Darüber hinaus sollte Integration als Querschnittsaufgabe im Verein verankert sein, bzw. werden. Mögliche Themen sind hier:

  • Eine Willkommenskultur im Verein, die von Offenheit und Akzeptanz geprägt ist.
  • Eine Verankerung des Themas Integration in der Vereinssatzung.
  • Die Benennung eines Ansprechpartners bzw. einer Ansprechpartnerin für Interessierte.
  • Die Vernetzung mit weiteren relevanten Partnern in der Integrationsarbeit.

Die Anforderungen an den Verein sind folgende:

  • Nachweis der Gemeinnützigkeit
  • Mitgliedschaft beim Stadtsportbund und einem Fachverband
  • Teilnahme an der jährlichen Bestandsdatenerhebung durch den SSB und den LSB
  • Ordentliche Geschäftsführung und keine Insolvenz

Bereitstellung eines Ansprechpartners bzw. einer Ansprechpartnerin für Absprachen rund um die Förderung sowie die Teilnahme an Austausch- und Beratungstreffen

Förderung

Kommt eine Förderung und eine Zertifizierung als anerkannter Stützpunktverein zustande, ist eine Förderung über fünf Jahre, mit einem Fördervolumen zwischen 500 und 2000 Euro möglich.

Wenn Ihr Interesse geweckt ist und/oder weitere Fragen aufgetaucht sind, melden Sie sich gerne bei der Fachkraft für Integration beim Stadtsportbund unter:

kathrin.dette@stadtsportbund-ms.de
0251-30335

Der Stadtsportbund Münster e.V. begleitet seine Stützpunktvereine, unterstützt interessierte Vereine bei der Organisation und hilft bei der Koordinierung. Gerne beraten wir persönlich, geben individuelle Auskünfte und vermitteln an unsere Netzwerkpartner.

Ansprechparterin

Kathrin Dette
Fachkraft für Integration durch Sport
Tel.: 0251 / 3 03 35; Mail: kathrin.dette@stadtsportbund-ms.de