Ehrenamt im Sportverein 2017-01-09T15:40:02+00:00

Ehrenplakette (Friendensreiter) des Stadtsportbundes Münster e. V.

Der Stadtsportbund Münster ehrt jährlich im Rahmen seines Ball des Sports verdiente Mitarbeiter des Sports, die alle seit langen Jahren ehrenamtlich in ihren Vereinen tätig sind. Sie erhalten mit der Sportehrenplakette des Stadtsportbundes Münster, dem Friedensreiter, die höchste Auszeichnung, die der Sport in Münster für ehrenamtlich tätige Mitarbeiter zu vergeben hat und sind alle bereits von ihren Vereinen und Fachverbänden geehrt worden.

Beim Ball des Sports im Jahr 2016 wurden folgende Persönlichkeiten vom Ehrenvorsitzenden Professor Günter Willmann und von Oberbürgermeister Markus Lewe ausgezeichnet:

Leo Bröker – Radsportfreunde Münster

Leo Bröker – Mister Radsport in Münster – hat sich in außerordentlicher Weise um den Radsport in der Fahrradstadt Münster verdient gemacht. Der 79-jährige Rentner ist seit 37 Jahren ehrenamtlich tätig und seit 1983 Vereinsmitglied: Er war Sportwart und Fachwart Rennradtouristik im Verein, vorher in gleichen Funktionen beim Radsportverein und fällt aber regelmäßig auf im Zusammenhang mit der Organisation großer Radsportveranstaltungen sowohl in Münster, wie z.B. beim Münsterland-Giro, aber auch im übrigen In- und Ausland. Er war Gründer der Rennradtouristik (RTF) 1979 in Münster und Mitorganisator der 6-Tage-Rennen in der Halle Münsterland. Seit 10 Jahren ist er Streckenchef beim Sparkassen-Münsterland-Giro. Er organisierte Radtouren zur Tour de France und die EURO-Städtefahrten Münster – Groningen/Venlo und viele mehr  – ein Mensch, der gerne Verantwortung übernimmt und im Team mitwirkt ohne sich selbst in den Vordergrund zu stellen.

 

Silvia Burrichter – DJK SC Nienberge

Silvia Burrichter ist seit 1984 Mitglied im Verein und arbeitet dort seit 21 Jahren ehrenamtlich mit. 2012 erhielt Sie das Ehrenzeichen in Silber des Vereis, weil sie nach den Geburten von fünf Kindern 1995 eine Volleyballgruppe gründete und diese über die Kinder- und Jugendarbeit bis hin zu den Erwachsenen stetig weiterentwickelte. Jede Woche trainierte sie bis zu drei Gruppen. Sie wurde Trainerin und die Mannschaften stiegen in den Spielbetrieb des Volleyverbandes ein. Unter ihrer Ägide wurden Mannschaften mehrfach Diözesanmeister. Als sie im Training mal etwas Neues ausprobieren wollte, war ‚Speedball‘ aus der Taufe gehoben und damit eine Erfolgsgeschichte mit einem neuen Team: Dreimal Deutscher Meister.

 

Manuela Eschert – DLRG Münster

Die 54-Jährige ist seit 1976 Mitglied der DLRG, wie ihre gesamte Familie. Von 1981 bis 1989 war sie Vorsitzende des Jugendausschusses und bereits seit 1977 für die Ausbildung im Anfänger- und Rettungsschwimmen zuständig. Seit 1987 ist sie Leiterin des Ausbildungszentrums Handorf und Leiterin Ausbildung der DLRG Münster. Sie war Übungsleiterin in den Bereichen Anfängerschwimmen, Jugendschwimmausbildung, Eltern/Kind- und Rettungsschwimmen. Sie erhielt von der DLRG die Verdienstzeichen in Bronze, Silber und Gold. Sie führte Jugendschwimmwettkämpfe und Jugendfreizeiten durch und sichert auch heute noch den hohen Ausbildungsstand in allen Ausbildungszentren den DLRG.

Helmut Maßmann – Ski-Klub Münster

Der 77-jährige pensionierte Lehrer ist seit 1972 Mitglied im Si-Klub Münster, vormals Ski-Klub Sauerland Münster. Er war lange Jugendwart des Vereins, bevor er 1981 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. 1985 wurde er zum Vorsitzenden gewählt und blieb dies bis 2015, also 30 Jahre! Unter seiner Regie feierte der Ski-Klub 2009 sein 100-jähriges Bestehen. Nahezu 30 Jahre hat er die jährlichen Skifreizeiten des Klubs in Sölden organisiert, an denen auch immer viele Jugendliche beteiligt waren. Außerdem ist der Klub Dauergast im nahe gelegenen Sauerland. Aber was will man auch machen – Münster bietet keine Schneegarantie im Winter. Helmut Maßmann ist ein Mensch, der gerne im Interesse der Sache arbeitet. Das hat er stolze 36 Jahre lang getan.

Dr. Kurt Röckener – Tennisclub Handorf

Der 70-Jährige Historiker ist seit 26 Jahren Geschäftsführer des Tennisclubs Handorf. Er ist Mitbegründer des Vereins und seit 2014 Träger der Ehrennadel des Westfälischen Tennisverbandes. Er kümmert sich auch um die Homepage des Vereins und die Öffentlichkeitsarbeit sowie um die Vor- und Nachbereitung der Vorstandssitzungen und das Mitgliedermanagement. Außerdem hat er immer ein offenes Ohr für andere und versteht es mit Geschick, Lösungen herbeizuführen – ein Mensch mit dem Willen, den Sport weiter im Verein voranzutreiben. Für viele ist er dem „heimliche Chef“ beim TC Handorf, um den er sich in besonderer Weise wie für den Tennissport sehr verdient gemacht hat.

Ursula Scheltrup – Fußballkreis Münster / DJK Borussia Münster e.V.

Die 61-jährige Verwaltungsmitarbeiterin der Stadt Münster kann auf 36 Jahre ehrenamtliches Engagement bei der DJK Borussia und beim Fußballkreis Münster zurückblicken. Seit 1980 war Sie Trainerin der Mädchenfußballerinnen bei Borussia und von 1982 bis 2009 Trainerin der Mädchen-Kreisauswahl. Zwischen 1995 und 2016 war/ist sie die Koordinatorin Mädchenfußball im Kreisjugendausschuss. Von der DJK Borussia Münster erhielt sie die Ehrennadeln in Silber und Gold, vom Diözesanverband das Ehrenabzeichen in Bronze und vom FLVW die Ehrennadel. Neben dem Fußball engagiert sie sich auch beim Münster-Marathon. Sie hat sich besondere Verdienste und den Mädchen- und Frauenfußball erworben und bleibt gerne im Hintergrund.

 

 

 

vorgesehen.

Bitte schlagen Sie uns seitens Ihres Vereins / Ihrer Fachschaft eine/n geeignete/n Kandidatin/Kandidaten vor. Wir möchten Sie nachdrücklich bitten, nur Mitarbeiter vorzuschlagen, die schon mehrere Jahre – mindestens eine Dekade, in Ihrem Sportverein sehr engagiert mitwirken. Darüber hinaus sollten sie möglichst bereits vom Verein und von den jeweils zuständigen Fachverbänden geehrt worden sein.

 

Wenn Sie aus Ihrem Verein jemanden für diese Ehrung, die höchste, die der Münsteraner Sport zu vergeben hat, vorschlagen möchten, benutzen Sie hierfür bitte zwingend den beigefügten Vordruck.