25 Teilnehmende meisterten die Sporthelfer-Ausbildung

Kleines Jubiläum bei der Sporthelfer-Ausbildung in Münster. Schon zum fünften Mal in Folge eröffnete die Sportjugend im Stadtsportbund Münster das neue Jahr mit einem Sporthelfer-Kompaktkurs in der Sporthalle der TG. 25 Teilnehmende lernten an sieben Tagen vieles über die Gestaltung von Übungseinheiten. Und auch die Praxis kam nicht zu kurz: Zum Abschluss gestalteten die Teilnehmenden das sonntägliche Sporteln in der Turnhalle in eigener Verantwortung.

Umfangreich waren die Inhalte der Ausbildung. So wurden Theorie und Praxis der Trainingsgestaltung intensiv vom Team mit Sina Hofmayer, Thomas „Toto“ Lammers und Hospitantin Jana Winkeljann erläutert. Weitere Themen der Sporthelfer-Ausbildung waren beispielsweise Koordination und Motorik sowie der Umgang mit Kindern. Zudem lernten die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 13 und 16 Jahren auch neue und interessante Trendsportarten wie etwa Kinball intensiv kennen.

Ein abwechslungsreiches Programm, das den Unterricht wie im Fluge vergehen ließ. „Die Tage sind schnell rumgegangen“, freute sich Nele. Und das sicherlich auch, da die Kursleitung verstand Inhalte „ganz interessant auch bei der Theorie“ zu vermitteln, wie Pepe sagte. „Voll cool“ fand Celina die Ausbildung, weil es viele neue Spiele zu entdecken gab. Gut kamen aber durchaus auch ernstere Themen an, wie die beiden Chiaras betonten: Sie hatten in den vergangenen Tagen auch gelernt, worauf es in punkto Sicherheit zu achten gilt und was zu tun ist, „wenn etwas passiert“.

Die Ausbildung zum Sporthelfer ist der Einstieg in die Trainertätigkeit. Die Kurse werden auch für die Übungsleiter-C-Ausbildung anerkannt. Am 30. Mai bis zum 2. Juni findet der nächste Lehrgang in Münster statt. Weitere Informationen gibt´s bei Thomas Lammers per Mail an thomas.lammers@stadtsportbund-ms.de.