WORKSHOP “Bewegt ÄLTER werden im Quartier – niedrigschwellige und nachhaltige Bewegungsangebote”

  • Welche Angebote, Projekte und Modelle “Bewegt ÄLTER werden im Quartier” wurden bis dato in Münster umgesetzt?
  • Wo liegen weitere Bedarfe, auf welche Möglichkeiten und Erfahrungen lässt sich zurückblicken?
  • Wie lassen sich Stolpersteine aus dem Weg räumen?

Dies waren wesentliche Fragen, mit denen sich die 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des am 21.7. 17 im Gesundheitshaus stattgefundenen Workshops auseinandergesetzt haben. Der Stadtsportbund hatte im Rahmen des Programms Bewegt ÄLTER werden in Münster Kooperationspartner aus den Bereichen Vereins- und Seniorenarbeit, Quartiersentwickung und Mitarbeiter aus Senioreneinrichtungen eingeladen.  Rege wurde die Gelegenheit wahrgenommen, Informationen zu bisherigen Projekten und Maßnahmen zu bekommen und Erfahrungen auszutauschen.

Ob Latschen und Tratschen in Mauritz nachhaltig installiert werden konnte, hängt z.B. wesentlich von sich verantwortlich fühlenden Mitarbeitern im Verein und bei den Kooperationspartnern ab, den sogenannten “Kümmerern”! Die Örtlichkeit muss bekannt, in der Nähe – sprich leicht erreichbar und “positiv besetzt” sein! Die gewählten Titel der Bewegungsangebote müssen bewusst gewählt, immer wieder überdacht sein, sie sollen motivieren ohne den Anspruch erscheinen zu lassen, die älteren und hochaltrigen Menschen werden überfordert. Ein weiterer Diskussionspunkt war: Lassen sich die älteren Menschen, die bis dato noch nicht den Weg zum “Sport” gefunden haben, erreichen mittels Flyer und Presse? Die Möglichkeit der persönlichen Ansprache im Rahmen von bestehenden Seniorentreffs, Stammtischen, “Sprechstunden” wird als besonders wichtig herausgestellt, die Machbarkeit aber auch als Stolperstein formuliert. Hier soll Netzwerkarbeit helfen, d.h. als ein wesentliches gemeinsames Ziel wurde formuliert, gegenseitig über Angebote und Möglichkeiten zu informieren. Auch die Finanzierbarkeit muss von Beginn an im Fokus bleiben. Es macht Sinn auch auf Angebote zurückzugreifen, die zertifiziert und von den Krankenkassen im Sinne einer Bezuschussung anerkannt sind. Konzepte zur Sturzprävention sind hier z.B. zu benennen aber auch die Möglichkeit des Rehasports.

Angebote in nächster Zeit, die gemeinsam beworben werden sollen:

  • Schulung zum Senioren Bewegungsbegleiter am 29. und 30.9.2017
  • Wandertag zum Allwetterzoo am 14.10.2017

Die Präsentation zum Workshop – Darstellung bestehender Projekte und laufender Angebote – kann als Download unter ‘Sport in Münster’ – ‘Bewegt ÄLTER werden in Münster’ auf den weiteren Seiten des SSB Münsters heruntergeladen werden. Weitere Informationen gerne bei Gabi Völker-Honscheid (Projektkoordination Bewegt ÄLTER werden in Münster) oder per Mail: gabi.voelker.h@stadtsportbund-ms.de

OB Lewe überrascht Sportabzeichen-Jubilarin Karin Reismann

Im Dienstzimmer des Oberbürgermeisters wird Karin Reismann häufiger zugegen sein. Aber dieses Mal stand sie dort im Mittelpunkt. Und war vollkommen überrascht: Auf Initiative von Jochen Temme, dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Münster (SSB), überreichte Münsters OB Markus Lewe am 12. Juli 2017 der Bürgermeisterin das 40. goldene Sportabzeichen nebst Urkunde. Im kleinen Kreis wurde diese außergewöhnliche Ehrung gefeiert.

In der Regel zeichnet Karin Reismann selbst im November jene Dauerbrenner aus, die ihr persönliches Sportabzeichen-Jubiläum feiern. Nun aber galten ihr die Dankesworte, denn „du, liebe Karin, erwirbst Jahr für Jahr das Sportabzeichen und sorgst mit deinem Beispiel für eine ideale Werbung“, wie Temme sagte. Markus Lewe ist sicher: „Der Titel Sportbürgermeisterin ist einer, der dir bleibt. Du bist immer dort, wo es in Münster sportlich wird.“ Karin Reismanns Engagement auf den vielen Ebenen sorge für „die gelebte Realität des Zusammenlebens“ in dieser Stadt.

Die Ausgezeichnete selbst zeigte sich für den Moment gerührt („Hier zu stehen, ist etwas Besonderes!“) und grundsätzlich „dankbar dafür, dass es meine Gesundheit zulässt, dieses Abzeichen zu erwerben.“ Sie trotze der großen Termindichte so gut es geht, um Sport zu treiben und fit zu blieben. In dieser Saison schwimmt Karin Reismann einmal pro Woche gleich tausend Meter im Coburgbad. Für das 40. Abzeichen punktete sie im zügigen Tempo über die 25-m-Schwimmstrecke, im Medizin- und Schleuderballwurf auf der Sentruper Höhe sowie beim Walking über 7,5 km am Aasee.

Und wer sie kennt, der weiß: Für 2018 schreibt sich Karin Reismann die nächsten Prüfungen in den persönlichen Sportplan. In der Hoffnung, dass viele ihrem Beispiel folgen.

Karin Reismann freute sich über den besonderen Termin bei OB Markus Lewe.

Bewegt ÄLTER werden in Münster – Der Alltags Fitness Test!

Wie fit sind Sie für ein selbstständiges Leben im Alter?

Der Wunsch nach Gesundheit, Mobilität, Autonomie und Geselligkeit gewinnt einen immer größeren Stellenwert im Prozess des Älterwerdens. Bewegungsprogramme sowohl für „junge Alte“, „Ältere“ und „Hochaltrige“ können nachweislich helfen, den Wunsch nach Gesundheit, Zufriedenheit und Wohlbefinden zu realisieren. Bewegung kann zudem einen Beitrag leisten im Umgang mit altersassoziierten Krankheiten und kann helfen Krankheitsfolgen zu kompensieren.

Auf der Gesundheitsmeile im Rahmen der Quartiersentwicklung  in Hiltrup Ost am 30.6.17 konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger zwischen 12:00 und 16:00 Uhr über das Programm “Bewegt ÄLTER werden in Münster” informieren und hatten zudem die Möglichkeit einen kleinen „Alltags-Fitness-Test“ zu absolvieren: Überprüft wurden in 6 einfachen Tests die Bein- und Armkraft, die Ausdauer, die Hüft- und Schulterbeweglichkeit und die Geschicklichkeit. Ca. 20 Personen nutzten die Möglichkeit und testeten am Info Stand des Stadtsportbunds Münster ihre körperliche Fitness im Alltag und erfuhren gleichzeitig wie sie im Vergleich zu anderen Testpersonen gleichen Alters und Geschlechts abgeschnitten haben. Der Alltags Fitness Test wird noch zu weiteren Aktionstagen “Bewegt ÄLTER werden in Münster” vorgestellt und eingeführt werden. Ort und Zeit werden rechtzeitig auf den Seiten des Stadtsportbundes bekannt gegeben.

Weitere Informationen gerne bei Gabi Völker-Honscheid (Projektkoordination Bewegt ÄLTER werden in Münster) oder per Mail: gabi.voelker.h@stadtsportbund-ms.de